02171 - 345153

Servicezeit: Mo.-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr

02171 - 345153Servicezeit: Mo.-Fr. 09:00 - 18:00 Uhr

Die Einhandrute - Gerät zum Aufspüren von Schwingungen

Die Einhandrute auch Tensor genannt ist ein Gerät zum Aufspüren von Erdstrahlen

Alles schwingt. In der Radiästhesie ist man der Auffassung, dass jegliche Materie im Raum eine eigene Strahlung aussendet und mit einer bestimmten Frequenz schwingt. Es wird davon ausgegangen, dass vorhandene Schwingungen, bzw. Strahlung, über Hilfsmittel wie Wünschelruten, Winkelruten, Tensoren oder Pendel sichtbar gemacht werden kann. Im Laufe der Evolution hat der Mensch allerdings einen großen Teil seiner intuitiven Fähigkeiten verloren, so dass er in vielen Fällen auf radiästhetische Hilfsmittel zurückgreifen muss. Es gibt aber auch sehr feinfühlige Menschen, die beispielsweise eine Wasserader spüren können, ohne ein Schwingungsgerät zu benutzen. Letztlich ist der Mensch beim Rutengehen das "Messinstrument". Die Rute oder der Tensor machen lediglich sichtbar, dass der menschliche Körper durch feinste Muskelanspannungen reagiert. Erfolg und die Präzision der Ergebnisse sind immer davon abhängig, wie gut Instrument und Material mit ihrem Rutengänger harmonisieren. Unterschieden werden mehrere Formen von Ruten – die drei bekanntesten sind: Einhandrute (Tensor), Wünschelrute und Winkelrute. Einhandrute/Tensor Tensoren werden auch Einhandruten oder Nicker genannt. Sie dienen zum Aufspüren von folgenden Störquellen: Wasseradern Hartmanngitter Currygitter (Diagonalgitter) Benkergitter (Benker Kubensystem) Strahlen, die von Gesteinsbrüchen und Verwerfungen ausgehen. Elektrosmog Der Tensor - auch genannt die Königin unter den Ruten - ist ein Testgerät, das energetische Zustände von elektrischen, magnetischen und atomaren Strukturen in der Natur anzeigen kann.

 

Die Einhandrute/Tensor besteht aus dem Handgriff und einer Antenne mit Ring. Es gibt aber inzwischen auch Tensoren mit Kugeln oder anderen Körpern als Antenne - letztendlich bestimmt aber die persönliche Sympathie des Rutengängers, welche Antenne für ihn besser geeignet ist. Wir haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass oftmals der Tensor mit Ring ein gutes Einstiegsgerät ist, da er sehr leicht zu handhaben ist. Der Tensor wird seit langem von Heilpraktikern und Rutengängern mit den besten Ergebnissen in folgenden Gebieten eingesetzt: Test zur Verträglichkeit von Nahrungsmitteln und Medikamenten. Aufspüren von krankmachender Strahlung (Störquellen wie Wasseradern, Erdstrahlen usw.) und somit Bestimmung des richtigen Schlafplatzes. Beim Austesten von Bachblüten & Edelsteinen. Und vieles mehr ... Die Auswahl, ob eine Einhandrute benutzt wird, sollte letztendlich die persönliche Sympathie des Rutengängers bestimmen.

 

 

 

Weitere Themen zu Einhandruten

Geschichte der Wünschelrute

 

Belegt ist das Wünschelrutengehen seit dem 15. Jahrhundert und hat bis heute nichts an seiner Faszination verloren. Seit Jahrhunderten werden mit der Wünschelrute

 

Thema X

 

Thema Y

 

 

Einhandruten

Rechtshinweis:
Die Anwendung von Tensoren und Ruten bei gesundheitlichen Beschwerden ersetzt weder den Besuch eines Arztes noch rechtfertigt sie den Abbruch einer bestehenden Behandlung! Die Ergebnisse, die mit Tensoren und Ruten erzielt werden, sind nach wissenschaftlichen Kriterien bis heute nicht zu beweisen. Eine Wirkung ist daher laut Schulwissenschaftlichen Kriterien nicht möglich. Daher betonen wir, dass wir keine Heilwirkungen versprechen können. Die getroffenen Feststellungen beruhen auf unseren Erfahrungswerten und Recherchen im deutschen und internationalen Raum. Bitte beachten Sie unseren Rechtshinweis.