02171 - 345153

Servicezeit: Mo.-Fr. 9:00 - 18:00 Uhr

02171 - 345153Servicezeit: Mo.-Fr. 09:00 - 18:00 Uhr

Wenn wir Wasser trinken, denken wir oft nicht darüber nach, woher es kommt oder welche Informationen es trägt. Wichtig ist uns, dass es sauber ist. Dabei zeigen Untersuchungen schon lange: Wasser hat ein Gedächtnis. Diese kraftvolle Eigenschaft können wir uns zu Nutze machen.

Die Experimente von Dr. Masaru Emoto

Wasser hat ein Gedächtnis und kommuniziert mit seiner Umwelt – das bewies der japanische Wissenschaftler Dr. Masaru Emoto. Durch seine Experimente mit gefrorenem Wasser und Kristallbildern hat er bewiesen, dass Wasser nicht nur auf Informationen, Musik, Bilder und Worte, sondern auch Gefühle reagiert und deren positiven und negativen Schwingungen annimmt. So zeigte sich bei positiven Gefühlen, wie z.B. dem Wort "Liebe", dass die kristalline Wasserstruktur sich harmonisch ausrichtete. Bei negativen Gefühlen dagegen, wie z.B. dem Wort "Hass", ordneten sich die Wasserkristalle chaotisch ohne jegliche Form an.

Emotos Kristallbilder zeigen noch heute: Wissenschaft und Spiritualität gehören zusammen. Gedanken und Gefühle übertragen sich auf Wasser und verändern es in seiner kristallinen Struktur. Da der menschliche Körper zu rund 70 Prozent aus Wasser besteht, ist die Reinheit und Qualität des Wassers für die Gesundheit des Menschen ebenso wichtig, wir die Reinheit und Qualität der Gedanken.

Wasser tritt mit der Umwelt in Resonanz

In seinem Buch „Die Antwort des Wassers“ erklärte der Dr. Emoto das Phänomen des Wassers so: Dem gesamten Universum liegt das Gesetz der Resonanz zugurunde, alles schwingt in seiner eigenen Frequenz. Wasser verfügt über die Eigenschaft, in Resonanz zu diesen Schwingungen zu treten, sie zu kopieren und weiter zu tragen. Auch der meschliche Körper tritt in Resonanz mit seiner Umwelt. Wir entscheiden jeden Tag, ob wir uns mit guten oder schlechten Informationen umgeben. Manchmal haben wir keine Wahl und sind negativen Gefühlen um uns herum ausgesetzt. Das Ergebnis ist, wir fühlen uns müde, leer und abgeschlagen. Doch um unseren Energiehaushalt wieder aufzuladen, können wir aktiv etwas tun: positive Energie zuführen!

So nutzen wir das Gedächtnis von Wasser

Wie kann man nun negative Schwingungen neutralisieren und das Wasser mit positiven Informationen aufladen? Kraftvolle Schwingungen können sowohl von Edelsteinen, Energiesymbolen und geschriebenen Worten ausgehen. Auch Energieplatten, wie zum Beispiel Teslaplatten können die Information von Wasser positiv beeinflussen. Untersuchungen zeigen, dass die Informationen der Platte von Wasser aufgenommen werden. Hierfür wurden zwei Wasserproben genommen und bei -30 Grad Celisius unter dem Mikroskop in 200-facher Vergrößerung fotografiert. Die Wasserprobe, die einige Minuten auf einer Teslaplatte gestanden hat, entwickelte - ähnlich wie bei den Experimetnen von Dr. Emoto - fein angeordnete kristalline Strukturen. Die andere Probe blieb dagegen unverändert.


Bildnachweis: Wildbach inmitten einer Almwiese© by paul, fotolia

 

Weitere Themen zu Teslaplatten

Die rote Teslaplatte® ist für das Wurzelchakra. Dieses Chakra liegt am unteren Ende der Wirbelsäule auf Höhe des Steißbeins. Seine Aufgabe...

 

Schützen Sie sich vor äußeren Einflüssen mit dem TeslaVital® Chip! Hochfrequente Strahlung von Handys, WLAN und Co. stören die biologische ...

 

Seit über 40 Jahren wird die original Teslaplatte® von TeslaVital® hergestellt und weiterentwickelt. Grundlage für jede Teslaplatte® ist ...

 

Wasser kann durch eine Teslaplatte® energetisiert und feinstofflich belebt werden.
 Nehmen Sie ein Glas Wasser und stellen Sie es für 2-3 Minuten...

 

 

Teslaplatten

Rechtshinweis:
Die Wirksamkeit ist nach schulwissenschaftlichen Kriterien bis heute nicht zu beweisen. Nach den Erkenntnissen der Schulwissenschaft existieren feinstoffliche Energien auf denen viele alternative Verfahren basieren nicht. Eine Wirkung ist daher laut Schulwissenschaftlichen Kriterien nicht möglich. Bitte beachten Sie unseren Rechtshinweis.