BeckZapper (Blutzapper) – Dr. Robert C. Beck

Der amerikanische Physiker Dr. Robert Beck experimentierte schon früh mit innovativen Ideen und entwickelte verschiedene Geräte und Verfahren. In den 1990er Jahren begann er mit Forschungen auf dem Gebiet der Elektrotherapie und entwickelte den BeckZapper, der auch als Patent angemeldet ist.

BeckZapper (Blutzapper) im Onlineshop

Blutelektrifizierung - Stromeinwirkung aufs Blut

Bei der Blutelektrifizierung wird ein Strom geringer Stärke über die Haut ins Blut geleitet. Durch den von Beck entwickelten Blutzapper wurde dies als äußere

Anwendung möglich. Laut Dr. Beck ist diese Methode besonders sanft und dabei gleichzeitig sehr effektiv. Durch den BeckZapper ist das Verfahren außerdem sehr einfach und ohne weitere Umstände anzuwenden. Als Frequenz wird die halbe Schumann-Frequenz von 3,92 Hz eingesetzt, allerdings kommt es mehr auf die Stromeinwirkung an. Stromstärken von 50 bis 100 µA, gehen direkt ins Blut über und entfalten dort ihre Wirkung.

In dieser Hinsicht entscheidet sich der BeckZapper ganz klar vom Zapper, den Hulda Clark entwickelt hat. Der Clark Zapper basiert auf einer positiven Rechteckfrequenz zwischen 32-34kHz, während der Blutzapper durch Strom (Blutelektrifizierung) wirkt und eine Frequenz von 3,92Hz hat.

Die Anwendung des BeckZappers

Der Blutzapper nach Dr. Beck kann sehr einfach angewendet werden. Möglich ist der Einsatz durch einen Arzt oder Heilpraktiker, nach genauer Instruktion über die Anwendung und Dosierung durch den Therapeuten, kann der Zapper eventuell auch in der Selbstanwendung genutzt werden. Um die Mikroströme ins Blut zu übertragen, wird das Gerät über zwei Elektroden an die Haut angeschlossen. Ideal sind dafür die Hand- und Fußgelenke, da dort der Puls fühlbar und sichtbar ist. Die Elektroden werden genau auf die Arterien geklebt. Für eine optimale Weiterleitung des Stroms kann Elektrodengel oder Salzwasser auf die Haut aufgetragen werden. Sind die Elektroden angebracht, dann kann die Behandlung beginnen.

Bei Personen mit Herzschrittmacher bzw. bei Schwangerschaft, darf der Zappers nicht eingesetzt werden!

Die richtige Stromstärke beim Zappen Hochwertige

Blutzapper bieten verschiedene Einstellmöglichkeiten für die Stromstärke. Welcher Wert verwendet wird, hängt in erster Linie vom persönlichen Gefühl ab. Ideal ist es, mit geringen Stärken zu beginnen und diese langsam zu steigern. Dabei sollte man immer auf das persönliche Empfinden achten. Stellen sich Unwohlsein oder Unbehagen ein, dann wird die Stromstärke sofort reduziert. Eventuell kann man es einige Zeit später oder zu einem anderen Zeitpunkt nochmal mit einer höheren Einstellung versuchen. Die Empfindungen bei der Benutzung des Blutzappers sind sehr individuell. Dies sollte man beim Austausch mit anderen Anwendern stets berücksichtigen und sich nicht verunsichern lassen.

Wie angenehm oder unangenehm eine bestimmte Stromstärke ist, hängt auch vom persönlichen Hautwiderstand ab. Um die ideale und maximale Einstellung zu ermitteln, ist es deshalb wichtig, dass der BeckZapper eine möglichst feine Einstellungsskala aufweist. Je dichter sich der Anwender an seine optimale und maximal verträgliche Stromstärke annähert, umso wirkungsvoller arbeitet das Gerät.

Wie lange wird gezappt?

Der BeckZapper kann täglich angewandt werden. Wie lange eine Zapper-Sitzung dauert, hängt von verschiedenen Punkten ab. So kommt es auf Art und Schwere der Probleme an, aber auch auf das, was persönlich machbar und erträglich ist. Als regulär gelten Sitzungen von 20 bis 30 Minuten, länger als zwei Stunden sollte der BeckZapper nicht am Stück genutzt werden. Ein Hinweis darauf, dass eine Sitzung enden sollte, sind zum Beispiel Unwohlsein oder Hautrötungen unter den Elektroden. Als Gesamtdauer für einen Zyklus gibt Dr. Beck einen Zeitraum von drei bis sechs Wochen an. Im Anschluss daran wird eine mehrwöchige Pause empfohlen, bevor das Gerät wieder eingesetzt wird.

Bei der regelmäßigen Einnahme von Medikamenten oder besonderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen sollte der Blutzapper nach Dr. Beck nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Therapeuten eingesetzt werden. Auch Alkohol, Nikotin und andere toxische Substanzen sollten während eines Behandlungszyklus nicht konsumiert werden. Dies gilt laut Dr. Beck auch für potentiell toxische Vitamine wie das Vitamin A, bzw. dessen Vorstufe Beta-Carotin.

Die Anwendung des Beck Zappers bei gesundheitlichen Beschwerden ersetzt weder den Besuch eines Arztes noch rechtfertigt sie den Abbruch einer bestehenden Behandlung! Die Wirksamkeit des Beck Zappers ist nach wissenschaftlichen Kriterien bis heute nicht zu beweisen. Eine Wirkung ist laut Schulwissenschaftlichen Kriterien nicht möglich. Wir betonen, dass wir keine Heilwirkungen versprechen können. Die getroffenen Aussagen beruhen auf Recherchen im deutschen und internationalen Raum. Bitte beachten Sie unseren Rechtshinweis.

Rechtshinweis:

Die Anwendung unserer Produkte bei gesundheitlichen Beschwerden ersetzt weder den Besuch eines Arztes noch rechtfertigt sie den Abbruch einer bestehenden Behandlung! Die Ergebnisse die erzielt werden sind nach wissenschaftlichen Kriterien bis heute nicht zu beweisen. Eine Wirkung ist daher laut Schulwissenschaftlichen Kriterien nicht möglich. Wir betonen, dass wir keine Heilwirkungen versprechen können. Die getroffenen Feststellungen beruhen auf unseren Erfahrungswerten und Recherchen im deutschen und internationalen Raum.
Bitte beachten Sie unseren Opens external link in new windowRechtshinweis.

Teslaplatten
TESLAPLATTEN®

Nutzen Sie die Urkraft des Universums mit
Nikola Teslas vergessener...

ZUM SHOP

Vita-Zellen
VITA-ZELLEN®

Für Ihre
Gesundheit.
Erleben Sie
VitaZellen® -Wasser...

ZUM SHOP

Zapper - Hulda Clark
CLARK-ZAPPER

Die einzigartige Entdeckung der Wissenschaftlerin
Dr. Hulda Clark...

ZUM SHOP